Samstag, 21. Januar 2012

Shards

Perlenmacher machen manchmal einen kleinen Ausflug in die Welt der Glasbläser, und die Betonung liegt hier stark auf "kleinen". Die dabei entstehenden Objekte sind nämlich nicht besonders groß und erinnern in der Form eher an einen Schweinemagen (igitt). Das macht aber nichts, schließlich werden sie sowieso zerschlagen, oft reicht schon ein einfaches drücken. Das Ergebnis sind Scherben, mit denen die Perlen verziert werden: die Shards.

Wadi Draa

Im letzten August bin ich das erste Mal mit Shards in Berührung gekommen. Ich habe zugesehen, wie Angela Shards gemacht hat. Leider war ich auf bitten der anderen anwesenden Perlis gerade beim fotografieren eines spektakulären Himmels als es interessant wurde. Und so hatte ich danach so meine Schwierigkeiten mit den Shards.

Amazonas - die eine Seite

Vor einigen Tagen habe ich dann einige Tips von Elsbeth bekommen. Das musste ich natürlich  gleich probieren, und diesmal ging es schon deutlich besser. Die entstandenen Shards habe ich dann gleich getestet, die Perlen hier sind das Ergebnis. Vielen Dank für die Tips, Elsbeth!

Amazonas - die andere Seite

Ich denke, mit dieser Technik werde ich mich auch weiter beschäftigen. Übrigens: einige der Shards von Angela habe ich noch, ein großer Teil ist in meinen Elfenbeinperlen verarbeitet.

Kommentare:

  1. Dass aus etwas Schweinemagenähnlichem sowas schönes werden kann, wer hätte das gedacht :-)
    Ich mach grad auch noch RR-Meldung - ich habe am Donnerstag 4 Sets zum Ergänzen bekommen - endlich! Mach dich also bald auf Arbeit gefasst :-)
    Liebe Grüsse Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geschehen Zeychen und Wunder! Da muß ich ja gleich mal ein Update verschicken.

      Liebe Grüße, Silke

      Löschen
    2. Hallo Silke,
      das freut mich aber, dass meine Tipps geholfen haben. Sehr schön geworden! Willkommen im "gems" Klub.
      Gruß
      Elsbeth
      PS.
      Warum wird dein Blogpost nicht auf meinem Blog angezeigt?

      Löschen