Sonntag, 11. März 2012

Ganz gefasst

Gestern und vorgestern hatte ich endlich meinen zweiten Silberschmiede-Kurs. Auf meinen ersten Ring war ich ja mächtig stolz. Aber der hat halt einen Stein, und das geht ja für Perlenmacher nun wirklich nicht! Meinte zumindest Elsbeth, und eigentlich stimme ich ihr da zu. Sie hat mir dann auch freundlicherweise mal ihren Ring gezeigt, ich finde diese halbe Linse toll.

Für mich sollte es aber eher etwas flacher sein, also habe ich extra einen Cabochon geperlt. Ich bleibe doch so schon immer mit den hohen Ringtops überall hängen.

Tarantula Nebula Ring

Diesmal hat Hil mir die Fassung so angedrückt, dass der Cabochon nicht mehr rausspringen konnte. Den Rest habe ich dann selbst gemacht. Und ganz ehrlich, es war ganz schön schwierig, dabei nicht die Nerven zu verlieren.

Hil, ich danke Dir für Deine Tips und die Unterstützung, für Vorschläge und Anmerkungen. Ohne Dich wären meine Ringe nie entstanden. Ich komme bestimmt wieder.

Für den Cabochon habe ich CIM Hades und Garzoni Giovanna von Northstar Precision verarbeitet und alles mit Klar überfangen. Garzoni Giovanna ist momentan eins meiner Silberglas-Favoriten, den Lüster des Glases kann man einfach nicht einfangen.

Kommentare:

  1. Oh ja, das macht echt Lust es auch mal auszuprobieren - wären da nicht tausend andere Dinge auf der "Auch mal versuchen"-Liste. Der Cabochon ist ein Traum, ganz zu scheigen von der wunderbaren Verarbeitung!
    Liebe Grüße, Michi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Michi :-) Du solltest Deine Liste umsortieren, es macht wahnsinnig viel Spass.

      Und ganz ehrlich: ich habe einige selbst geperlte Ringtops und seit kurzem auch selbst gefertigte Silberringe, aber ein selbst geschmiedeter Ring mit einer eigenen Perle ist wirklich was ganz Besonderes.

      Liebe Grüße,
      Silke

      Löschen