Dienstag, 13. März 2012

Verspielt

Warten macht mich nervös, dann muss ich irgendwas tun. Wenigstens meine Hände muss ich beschäftigen. Ich könnte ja auf den Tisch trommeln oder sowas, aber das macht die Menschen in meiner Umgebung nervös. Und davon werde ich dann noch nervöser. Es ist ein Teufelskreis.

Spielkind Ring

Aber das wird jetzt alles anders. Am Wochenende habe ich noch einen weiteren Ring in meinem Silberschmiede-Kurs gemacht. Der Grundring ist an den Rändern aufgeweitet, sodass er leicht konkav ist. Auf diesem Ring bewegen sich frei zwei schmale Ringe.

Wenn ich also demnächst wieder mal warten muss, habe ich was zu spielen. Ich habe es heute schon mal ausprobiert: es funktioniert prima. Und die Nerven meiner Mitmenschen werden geschont.

Kommentare:

  1. Boah, die zwei Ringelinchen sind aber mal fett gebeadlinert *lol* sehr sehr schnucklig, was Du da grad machst!

    LG Angela

    PS: Kannst Du für meinen Aspie-Sohn auch sowas machen? Der trommelt auch auf Tische.... ;)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Silke,
    das ist ein wunderschöner Ring!!! Das kommt wohl dabei raus, wenn man nicht in den gewohnten Begrenzungen herumdenkt. Sehr kreativ, sehr ästhetisch, absolut stimmig! Gratulation!

    LG,
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Silke,
    wenn schon kein Glas, dann so!
    Verspielt und trotzdem sehr schlicht.
    Gefällt mir total gut.
    LG Patricia

    AntwortenLöschen
  4. Super Idee und wunderschön ist er auch noch!
    Liebe Grüsse
    Iris

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ihr Lieben,

    ich danke Euch für so viel Lob :-) Das tut mmir wirklich mal gut. Und Angela: darüber könnne wir bei Bedarf natürlich reden ;-)

    Liebe Grüße,
    Silke

    AntwortenLöschen