Montag, 15. Oktober 2012

Gesprungen

Gestern abend liess sich Felix Baumgartner von einem Heliumballon in die Stratosphäre tragen und sprang von dort aus mit einem Fallschirm zur Erde. Ich beneide ihn um den Blick aus der Kapsel, die ihn dort hinauf gebracht hat. Aber das ist auch schon alles. Ich mag ja "Erde von oben" und mag ich es auch, verrückte Dinge zu tun. Aber geschätzte 50 Millionen Euro dafür ausgeben? Ich weiss nicht, vielleicht hätte es ja die eine oder andere sinnvollere Möglichkeit gegeben, das Geld loszuwerden...

Wie die Erde von oben aussieht, ist eigentlich noch gar nicht so lange bekannt. Joe Kittinger ist 1960 aus 31 km Höhe zur Erde gesprungen. Erst 1961 hat Juri Gagarin als erster Mensch die Erde aus dem All gesehen. Je weiter man in der Geschichte zurück geht, desto ungenauer sind die Karten der Erde. Aber das ist ja eigentlich auch kein Wunder. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, eine Karte der Welt nur nach dem zu zeichnen, was ich in meiner jeweils unmittelbaren Umgebung sehe. Ich finde, das ist ein wirklich spannendes Gedankenspiel.

Alberto Cantino

Ich wollte Shards auf Hohlperlen nochmal probieren, schliesslich versprechen die Mosaikshards immer wieder neue Überraschungen. Diese hier erinnert mich passend zu den Ereignissen an die Cantino-Planisphäre.

Die Perle ist aus Reichenbach FGR Iris Orange, sowie Creation is Messy CIM Hades und Moretti Lapis chiaro (Cobalt light).

Kommentare:

  1. Alleine schon der Gedanke, wieviel Glas und Zubehör ich mir von 50 Millionen kaufen könnte - betreiben wir denn nicht manchmal auch Extremsport... ? ;0) Den Blick von oben könnten wir den Herrschaften mit den Flügerln auch bieten, wie ich sehe ;0) Die Kombi gefällt mir!
    Liebe Grüße, Michi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Du, mit dem schönen Namen :-))

    So wie es ausschaut, hat sich der Andreasgraben total verschoben und ist jetzt unterhalb des Nordpols beheimatet ;-)
    Grönland ist anscheinend gewachsen und Richtung Skandinavien gewandert..., dies könnte die Theorien untermauern, nachdem die Wikinger gute Beziehungen zu den -vereinzelt lebenden- Menschen auf Grönland hatten.
    Eigentlich könnte es auch Atlantis sein :-)))
    Einfach super, diese Perle :-)

    LG,
    auch

    AntwortenLöschen
  3. Echt schee!!!

    Aber wie kommt's, dass Cantino Planisphäre bei Wikipedia auf einmal 70.000 Hits hat ;-))

    Bis zum 03.11. Grüüüüße von den Ombossen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    eher spät, aber deshalb nich weniger erfreut: vielen Dank! :-)

    @Silke:
    Meine Mutter wusste es schon immer: ich bin in Geographie einfach eine Niete ;-)

    Liebe Grüsse,
    Silke

    AntwortenLöschen